5 min Lesezeit
0 Kommentare

Die besten Kochtipps für Ihren Minijob als Haushaltshilfe

Als Haushaltshilfe können Sie ganz unterschiedliche Aufgaben übernehmen – je nachdem, in welchem Bereich Ihr Arbeitgeber oder Ihre Arbeitgeberin Hilfe braucht. Auch Kochen kann dazu gehören. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen Überblick über die Tätigkeit, teilen unsere wichtigsten Kochtipps und stellen Ihnen eine leckere Rezeptidee vor. Unsere Tipps können Sie übrigens nicht nur in Ihrem Minijob, sondern auch im Alltag bestens anwenden.

„Kochen gehört doch nicht zu den Aufgaben einer Haushaltshilfe!“ – oder?

Im Internet schwirrt der Mythos herum, dass Kochen nicht zu den Aufgaben einer Haushaltshilfe gehört. Doch das stimmt so nicht. Denn, ob Sie als Haushaltshilfe hin und wieder auch Mahlzeiten zubereiten, kommt ganz auf die Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Arbeitgeberin an.

Besonders in den Bereichen Kinderbetreuung und Seniorenbegleitung kommt es häufig vor, dass Sie als Haushaltshilfe auch selbst kochen oder beim Kochen unterstützen, indem Sie Zutaten vorbereiten, Gemüse waschen oder einkaufen. In jedem Fall sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Arbeitgeberin im Vorfeld genau festlegen, was zu Ihren Tätigkeiten gehört und was nicht. So vermeiden Sie Missverständnisse und Uneinigkeiten.

Die 5 wichtigsten Kochtipps für Haushaltshilfen

Sie kochen in Ihrem Minijob als Haushaltshilfe? Dann haben wir hier einige Kochtipps für Sie, mit denen Ihr Arbeitsalltag wie das Brezelbacken gehen wird!

1. Planen Sie für die Woche – mit Speiseplan und Einkaufsliste

Überlegen Sie sich, an welchen Tagen Sie arbeiten und wie viele Mahlzeiten Sie dann zubereiten werden. Am besten ist es, wenn Sie am Ende jeder Woche im Voraus planen, was Sie in der nächsten Woche kochen möchten. So können Sie ganz entspannt Ihre Einkaufsliste erstellen und wissen genau, was Sie, Ihr Arbeitgeber oder Ihre Arbeitgeberin einkaufen werden. Das erspart Ihnen jede Menge Stress und auch Zeit, die Sie dann für andere Tätigkeiten in Ihrem Minijob nutzen können – zum Beispiel zum Putzen oder um den Kindern bei ihren Hausaufgaben zu helfen.

2. Keine Zeit zum Kochen? Suchen Sie sich einfache und schnelle Rezepte

Als Haushaltshilfe haben Sie sicher oft jede Menge zu tun – da bleibt oft gar nicht so viel Zeit zum Kochen. Suchen Sie sich daher einfache und schnelle Rezepte, um Zeit zu sparen. Brauchen Sie Inspiration? Am Ende dieses Beitrags haben wir ein Rezept für Sie!

3. Kochen macht Spaß – das finden auch Kinder

Wenn Sie als Haushaltshilfe in der Kinderbetreuung arbeiten, bietet es sich an, die Kinder beim Kochen einzubeziehen, zum Beispiel beim Waschen, Schneiden, Kneten und Aufspießen. So verbinden Sie mehrere Tätigkeiten in einem – die Kinder sind beschäftigt, lernen etwas und gleichzeitig wird das Essen zubereitet! Auch die Eltern Ihrer Schützlinge freuen sich darüber. Denn wenn Sie mit den Kindern gemeinsam kochen, leisten Sie einen wichtigen Beitrag zu deren Entwicklung. Achten Sie dabei auch auf eine möglichst abwechslungsreiche und gesunde Ernährung Ihrer kleinen Helfer.

4. Zusammen aktiv – lassen Sie Senioren und Seniorinnen mitkochen

Auch mit Senioren und Seniorinnen bietet sich gemeinsames Kochen an. Bei Ihrem Minijob als Seniorenbegleiter oder Seniorenbegleiterin helfen Sie älteren Menschen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und fördern deren Lebensqualität. Die Senioren haben durch das gemeinsame Kochen eine Aufgabe, die Kopf und Hände auf Trab hält. Sie bekommen ein Gefühl von Gemeinschaft und bleiben gleichzeitig selbstständig. Beim Kochen können Sie außerdem wunderbar Geschichten von früher und heute miteinander teilen.

5. Beim Kochen oder gleich nach dem Essen – aufräumen und abwaschen!

Direkt nach dem Essen ist die Küche unordentlich und der Bauch erstmal voll. Am liebsten möchte man sich einfach nur ausruhen. Geben Sie der Versuchung nicht nach, denn: die Küche räumt sich leider nicht von allein auf. Räumen Sie am besten direkt die Arbeitsfläche und den Tisch ab und spülen Sie das Geschirr. Dann ist die Aufgabe schnell erledigt und Sie können sich ausruhen oder etwas anderes erledigen, ohne eine unordentliche Küche im Hinterkopf zu haben. Wenn möglich können Sie sogar schon beim Kochen die ersten Kochutensilien abspülen, dann haben Sie schon den ersten Schritt getan.

Unsere Rezeptidee: Vegane Gnocchi mit Cashew-Soße

Sie möchten unsere Kochtipps gleich ausprobieren? Dann haben wir eine tolle Rezeptidee für Sie. Gnocchi sind nicht nur lecker, sondern können auch großartig gemeinsam zubereitet werden. Vor allem Kinder haben Spaß beim Kneten und Formen. Dafür sind die kleinen italienischen Kartoffelknödel in diesem einfachen Gericht wirklich bestens geeignet!

Zutaten (für 4 Portionen)

Für die Gnocchi: Für die Soße:
500 g Pellkartoffeln, mehligkochend 100 g Grieß 250 g Mehl Salz 160 g Cashews 4 Knoblauchzehen 6 EL Hefeflocken 4 TL helle Misopaste 1 TL Salz 2 TL Tapiokastärke 500ml Mandelmilch

Zubereitung

  • Für die selbstgemachten Gnocchi zuerst die Kartoffeln in einem Topf mit Salzwasser für ca. 25 Minuten kochen. Die Kartoffeln nach dem Kochen direkt pellen. Anschließend entweder mit der Kartoffelpresse zerdrücken oder mit einem Stampfer zu einem Brei stampfen.
  • Die gestampften Kartoffeln nun mit Grieß und Mehl verkneten. Anschließend den Teig etwas ruhen lassen.
  • Während der Teig ruht, können Sie schon die Cashew-Soße zubereiten. Dafür einfach alle Zutaten so lange mixen, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Die Soße dann in einen großen Topf geben und kurz aufkochen lassen, sodass sie dicker wird. Danach den Herd ausstellen, aber den Topf auf der warmen Herdplatte stehen lassen, damit die Soße warm bleibt. Nicht vergessen: Ab und zu umrühren!
  • Den Gnocchi-Teig jetzt auf eine bemehlte Arbeitsplatte geben, flach drücken und zu ca. 1 Zentimeter dicken Rollen formen. Dann ungefähr haselnussgroße Stücke schneiden und Kugeln formen. Zum Schluss mit der flachen Seite einer Gabel leicht in die Gnocchi drücken, und ihnen das typische Muster zu geben.
  • Die Gnocchi nach und nach in reichlich kochendes Wasser geben und ca. 3–4 Minuten ziehen lassen. Sobald die Gnocchi oben schwimmen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die fertigen Gnocchi mit der Cashew-Soße übergießen. Et voilá – das Rezept ist bereit zum Genießen. Bon appétit!

Unsere Kochtipps im Minijob anwenden – so geht’s

Sie sind von unseren Kochtipps überzeugt und möchten sie gern selbst ausprobieren? Dann schauen Sie in unserer Haushaltsjob-Börse vorbei und finden Sie einen passenden Minijob im Privathaushalt. Viel Erfolg bei der Suche und ganz viel Spaß beim Kochen!

War der Artikel hilfreich für Sie?

Hilfe und Kontakt

Sie konnten bei uns bisher keine passende Antwort finden und haben weiterhin Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

guest
Inline Feedbacks
View all comments