4 min Lesezeit
3 Kommentare

7 Minijobs, die Lust auf Weihnachten machen

In den Supermärkten ist es längst so weit: Lebkuchen und Spekulatius zieren die Regale. Etwas Zeit bleibt aber noch, um in Weihnachtsstimmung zu kommen. Warum nicht mit dem perfekten Minijob? Weihnachten und die Adventszeit bieten viele Möglichkeiten, um sich auf Minijob-Basis für einige Wochen etwas dazuzuverdienen.

Der Vorteil: Bei einem kurzfristigen Minijob zu Weihnachten ist die Höhe des Verdienstes nicht begrenzt. Es liegt also an Ihnen, ob Sie in Teilzeit oder Vollzeit arbeiten möchten. Pro Stunde bekommen Sie den gesetzlichen Mindestlohn oder mehr. Haben Sie Lust bekommen? Hier kommen unsere Ideen für Ihren Minijob rund um Weihnachten:

1. Verkauf oder Aufbau auf dem Weihnachtsmarkt

Spätestens wenn im November die ersten Weihnachtsmärkte öffnen, beginnt für die meisten die Weihnachtszeit. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt lohnt sich nicht nur zum Vergnügen. Viele Stände suchen Sie als Aushilfe in Teilzeit oder Vollzeit für verschiedene Aufgaben:

  • Ob Mützen, Socken, Keramik oder Weihnachtsdeko: Als Verkäufer oder Verkäuferin machen Sie den Weihnachtsmarkt für Kinder und Erwachsene zu einem besonderen Erlebnis.
  • Weihnachtsleckereien lassen Ihr Herz höherschlagen? Backen Sie Waffeln oder verkaufen Sie gebrannte Mandeln. Die süßen Düfte machen gewiss Lust auf Weihnachten.
  • Mögen Sie es lieber deftig? Auch Bratwürste grillen oder Kartoffelpuffer zubereiten können Sie als Aushilfe zu Weihnachten. Auch viele Glühweinstände suchen Verstärkung, aber Vorsicht: Hier ist zu späterer Stunde ein sicheres Auftreten gefragt!
  • Sie bleiben lieber hinter den Kulissen und sind körperlich fit? Perfekt! Dann können Sie beim Aufbau und Abbau der Weihnachtsmarktstände gegen gute Bezahlung tatkräftig mit anpacken.

 

Sie können sich nicht für einen Minijob entscheiden? Kein Problem! Sie können auch mehrere Minijobs gleichzeitig ausüben.

2. Kaufhäuser im Weihnachtsgeschäft unterstützen

Adventszeit ist Shoppingzeit. Kein Wunder also, dass Kaufhäuser jedes Jahr saisonale Aushilfen suchen. Während des Weihnachtsgeschäfts sind Sie als Mitarbeiter oder Mitarbeiterin an der Kasse, als Beratung im Verkauf, beim Einräumen der Regale und beim Verpacken von Geschenken gefragt. Besonders in den Stunden vor Ladenschluss oder an verkaufsoffenen Sonntagen kann es hier hektisch zugehen. Am besten haben Sie für diesen Job also ein gutes Organisationstalent und genügend Stressresistenz. Netter Nebeneffekt: Wer einmal im Job das Geschenkeverpacken gelernt hat, bleibt Einpackprofi auf Lebenszeit.

 

 

Ein Mann trägt einen Weihnachtsbaum.

3. Weihnachtsbäume verkaufen

„O Tannenbaum, o Tannenbaum…“ – in den meisten Haushalten darf der Weihnachtsbaum an Heiligabend nicht fehlen. Weihnachtsbaum-Märkte sprießen deshalb in der Vorweihnachtszeit zuhauf aus dem Boden. Bestimmt kennen Sie einige in Ihrer Stadt. Als Weihnachtsbaumverkäufer oder -verkäuferin helfen Sie bei der Auswahl, dem Abkassieren und dem Verpacken der Bäume. Ausreichend kälteresistent und körperlich fit sollten Sie also sein. Doch die Mühe zahlt sich aus: Mit diesem Minijob bringen Sie Weihnachten in die Wohnzimmer anderer Menschen.

 

 

Ein Mann als Weihnachtsmann verkleidet spricht mit zwei Kindern über ihre Wünsche.

4. Als Weihnachtsmann oder Weihnachtsengel Geschenke verteilen

Ein Minijob, der Weihnachten erst möglich macht: Als Weihnachtsmann oder Weihnachtsengel können Sie Geschenke verteilen und Kinder nach ihren Wünschen und Träumen fragen. Ob in Geschäften, auf Messen oder Veranstaltungen – die Orte für Ihren Einsatz sind vielfältig. Bei der Bewerbung lohnt es sich, gute Erfahrungen im Umgang mit Kindern nachweisen zu können. Sie sollten auch Spaß daran haben, sich zu verkleiden und ein wenig zu schauspielern. Das Kostüm wird meist gestellt. Als Belohnung winkt nicht nur eine gute Bezahlung, sondern auch strahlende Kinderaugen.

 

 

5. In der Eishalle oder auf der Eisbahn aushelfen

Zum Schlittschuhlaufen muss man nicht erst in den Winterurlaub fahren, wenn es eine Eisbahn oder eine Eishalle in der Stadt gibt. Die sind zur Weihnachtszeit so beliebt, dass oft zusätzliche Aushilfen auf Minijob-Basis gesucht werden. Am Empfang können Sie kassieren, im Verleih für alle den passenden Schlittschuh finden und im Imbiss Snacks und Getränke verteilen. Fahren Sie selbst sicher auf dem Eis? Dann können Sie als Lotse oder Lotsin tätig sein. Suchen Sie dazu einfach auf der Website Ihrer örtlichen Eishalle oder direkt vor Ort nach Stellenangeboten.

 

 

Ein Mann befreut den Gehweg von Schnee.

6. Auf Gehwegen Schnee schieben und Salz streuen

In der Wintersaison braucht es Minijobber und Minijobberinnen, die bei Schnee flexibel die Straßen freiräumen. In den Teilen Deutschlands, in denen es besonders viel schneit, sind Sie umso mehr gefragt. Für diesen Job brauchen Sie warme Kleidung und viel Ausdauer. Sie können entweder für die Stadt oder für ein Unternehmen tätig sein. Auch als Haushaltshilfe können Sie Gehwege in Ihrer Nachbarschaft räumen. So helfen Sie zum Beispiel älteren Menschen, die selbst nicht mehr dazu in der Lage sind oder übernehmen den Dienst für Nachbarn und Nachbarinnen, die im Urlaub sind. In jedem Fall schützen Sie durch Ihren Einsatz Ihre Mitmenschen vor Stürzen, machen die Gehwege mit Buggys und Kinderwägen befahrbar und sorgen für sichere Straßen.

 

 

 

 

7. In der Philharmonie, der Oper oder dem Theater arbeiten

In Kulturbetrieben ist zur Weihnachtszeit viel los und es werden viele Teilzeitkräfte gesucht. Hier helfen Sie zum Beispiel bei der Ticketkontrolle am Einlass, nehmen Jacken und Mäntel an der Garderobe entgegen, weisen Plätze zu oder bewirten die Gäste im Foyer. Meist arbeiten Sie in einem großen Team eng mit Ihren Kolleginnen und Kollegen zusammen. Ab und zu bietet sich sicher die Gelegenheit, der Musik oder einer Vorführung zu lauschen. Ob in der Philharmonie, im Theater, im Opernhaus oder bei Ballettvorstellungen: Helfende Hände werden überall gesucht. Und wer einen Blick auf den Nussknacker erhaschen kann, kommt sicherlich auch selbst in Weihnachtsstimmung.

 

 

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Minijobs zu Weihnachten!

Hatten Sie schon mal einen Job in der Weihnachtszeit? Oder kennen Sie noch andere Minijobs, die Lust auf Weihnachten machen? Schreiben Sie Ihre Ideen und Erfahrungen in den Kommentarbereich, um anderen zu helfen!

War der Artikel hilfreich für Sie?

Hilfe und Kontakt

Sie konnten bei uns bisher keine passende Antwort finden und haben weiterhin Fragen? Dann schreiben Sie uns diese in den Kommentarbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

3 Kommentare

Älteste zuerst
Neueste zuerst Am beliebtesten
guest
Inline Feedbacks
View all comments
Gerhard Haas
GH
Gerhard Haas

6. Auf Gehwegen Schnee schieben und Salz streuen…
Die Nachbarn würde ich gerne kennen, die dafür eine(n) Minijobber(in) auch dafür anstellen und bezahlen!
Der Dienst wird zwar gerne in Anspruch genommen, wird aber meist ungern honoriert.

Gödeke
Gödeke

Hat jetzt die Minijobzentrale die Aufgaben der Arbeitsagentur und der Jobcenter übernommen? Schön wäre gewesen , wenn endlich eine Lösung gefunden
wird,wie Zuverdiener (Erwerbsminderungsrenter,ALG 2-Empfänger) und Ihre Arbeitgeber nach Einsätzen keinen behördlichen GAU durchmachen müssen

Rannalhi
RA
Rannalhi

Mein Job ist gut, aber als Selbstständiger mit Minijob habe ich keine offiziellen Vergünstigungen, die normale Büroangestellte bei einem unbefristeten Vertrag haben. Um mein Geld und Arbeitslosengeld zu sichern, riet mir meine Frau die gute Makler nachzufragen, was mir zusteht und was nicht. Das war in der Tat wichtig.