4 min Lesezeit
0 Kommentare

Die Top 10 Gründe für einen Minijob als Babysitter

Die Sommerferien rücken immer näher – bald können Schülerinnen und Schüler den Schulstress sechs Wochen lang vergessen und ihre Freizeit in vollen Zügen genießen. Die meisten Eltern müssen den Großteil der Ferien jedoch arbeiten. Deswegen suchen sich vermutlich viele – besonders für ihre jüngeren Schützlinge – eine Kinderbetreuung. Warum diese wertvolle Aufgabe womöglich auch für Sie der perfekte Nebenjob ist, erfahren Sie in unseren Top 10 Gründen für einen Minijob in der Kinderbetreuung!

10. Eine Reise zurück in die eigene Kindheit

Sie sind kreativ, aktiv und für jeden Spaß zu haben? Als Kinderbetreuung können Sie all die schönen Aktivitäten aus Ihren Kindheitszeiten wiedererleben: Spielen, Basteln, auf den Spielplatz gehen, Eis essen – die Möglichkeiten sind nahezu endlos. Perfekt also, um selbst das innere Kind zu erwecken.

9. Gute Bezahlung

Für ihre Kinder sind Eltern oft bereit, mehr Geld auszugeben – zum Beispiel, um die passende Betreuungsperson zu finden. Da zählt neben Sympathie auch Verantwortungsbewusstsein und auch, wenn Sie bereits Erfahrungen im Umgang mit Kindern haben, zum Beispiel durch Praktika in Kita & Co., jüngere Geschwister oder wenn Sie selbst Elternteil sind. Das wiederum kann sich positiv auf Ihren Verdienst auswirken.

Der Stundenlohn unterscheidet sich von Fall zu Fall und hängt neben der Erfahrung der Kinderbetreuung auch vom Wohnort ab.

8Viele Stunden in einem Rutsch arbeiten

Als Kinderbetreuer oder Kinderbetreuerin über die Sommerferien geht Ihnen die Arbeit nicht aus. Im Gegenteil – da die Kinder zu Hause sind und die Eltern arbeiten, fragen sie Sie womöglich gleich für ganze Tage an. So können Sie viele Stunden in einem Rutsch arbeiten. Dafür lohnt sich übrigens vor allem ein kurzfristiger Minijob, denn damit können Sie bis zu drei Monate am Stück ohne Hinzuverdienstgrenze arbeiten.

7. Den Sommer erleben – auch während der Arbeitszeit

Im Sommer zu arbeiten ist für viele Angestellte hart: Während man selbst in der Hitze im Büro sitzt, entspannen andere am See, Strand oder auf dem Balkon. Doch als Babysitter oder Babysitterin ist das anders. Denn ob Badesee, Spielplatz oder Eisdiele – zu Ihren Aufgaben gehört es auch, Ausflüge zu planen und schöne Sommererlebnisse mit den Kindern zu schaffen! So bekommen Sie auch während der Arbeit etwas vom Sommer mit.

6. Auf dem Spielplatz neue Kontakte knüpfen

Kinderbetreuung ist kein Job, bei dem man schnell einsam wird. Besonders in den Sommerferien verbringen Sie viel Zeit mit anderen Menschen. Nicht nur mit den Kindern oder deren Eltern, sondern oft auch mit anderen Kinderbetreuungen, zum Beispiel auf dem Spielplatz oder im Park. Dieser Minijob eignet sich also gut, um neue Kontakte zu knüpfen, sich mit verschiedenen Menschen auszutauschen und vielleicht sogar, um neue Freundschaften zu schließen.

5. Kein Platz für Langeweile

Kaum ein Minijob ist so abwechslungsreich wie Babysitting. Denn Sie gestalten Ihre Arbeitstage meist selbst und planen Aktivitäten mit den Kindern – in Absprache mit den Eltern.Das Tolle daran: Sie können Ihren Ideen viel Raum geben. Eltern freuen sich darüber, wenn Sie Engagement zeigen, und sie merken, dass Sie wirklich Lust auf den Job haben. Ob Aktivitäten zu Hause oder Ausflüge mit den Kindern – gestalten Sie ihre Arbeitstage vielfältig und bereiten Sie den Kindern eine Riesenfreude!

4. Nach dem Ausflug kommt die Pause

Obwohl Sie als Kinderbetreuung sehr viel mit Menschen zu tun haben, gibt es auch immer wieder Momente, die Sie individuell für sich nutzen können. Denn nach den spannendsten Ausflügen brauchen die Kinder oft Erholung – je nach Alter auch einen Mittagsschlaf. Das heißt für Sie als Kinderbetreuung, dass auch sie etwas Zeit haben, um sich von Abenteuerspielplatz, Waldspaziergang & Co. zu erholen – vorausgesetzt Sie haben weiterhin ein Auge auf Ihre Schützlinge.

Lesen Sie auch, wie der Minijob als Kinderbetreuung aussehen kann und was man wissen sollte.

3Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Kinder

Kinderbetreuung ist eine verantwortungsvolle und sinnstiftende Aufgabe. Sie begleiten einen jungen Menschen in den prägenden Kindheitsjahren und leisten so einen wichtigen Beitrag zu dessen Entwicklung. Sie werden Bezugsperson und Verhaltensbeispiel für die Kinder. Das ist eine große Verantwortung aber auch eine tolle Chance, um Ihren Schützlingen Werte zu vermitteln. So unterstützen Sie nicht nur die Eltern, sondern vor allem auch die Kinder.

2Sie fördern Ihre eigenen sozialen Kompetenzen

Durch die Tätigkeit als Kinderbetreuer oder Kinderbetreuerin bringen Sie nicht nur Kindern etwas bei, auch Sie selbst lernen ständig hinzu. Durch den stetigen Kontakt mit den Kindern trainieren Sie Kommunikationsfähigkeit, Empathievermögen, Hilfsbereitschaft und steigern so Ihre eigenen Kompetenzen im Umgang mit anderen Menschen.

1. Dankbarkeit und Wertschätzung

Das allerschönste am Minijob als Babysitter: Sie erfahren viel Dankbarkeit und Wertschätzung. Eine Kinderbetreuung ist eine enorme Unterstützung für Eltern und erleichtert ihnen den Alltag. Eltern wissen das meist sehr zu schätzen – und machen das oft deutlich. Auch außerhalb der Sommerferien hilft es Eltern sehr, eine Kinderbetreuung zu engagieren. So stehen die Chancen gut, dass die Eltern Sie nach den Ferien im Alltag anfragen.

Wo Sie einen Job als Kinderbetreuung finden

Sie sind von den zahlreichen Vorteilen eines Minijobs in der Kinderbetreuung überzeugt und möchten sich jetzt auch einen Minijob als Babysitter oder Babysitterin suchen?Dann schauen Sie doch mal in unserer kostenlosen Haushaltsjob-Börse oder geben einfach selbst eine Anzeige auf.

Haben Sie Erfahrung im Minijob als Babysitter? Dann teilen Sie sie in den Kommentaren!

War der Artikel hilfreich für Sie?

Hilfe und Kontakt

Sie konnten bei uns bisher keine passende Antwort finden und haben weiterhin Fragen? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Das könnte Sie auch interessieren

0 Kommentare

guest
Inline Feedbacks
View all comments