2 min Lesezeit

291 Kommentare

Neues SV-Meldeportal für Arbeitgeber

Das neue SV-Meldeportal löst die elektronische Ausfüllhilfe sv.net ab. Für Anwenderinnen und Anwender, die sich bis zum 31. März 2024 registrieren, ist die Nutzung bis Ende des Jahres 2024 kostenfrei. Betreiber und Ansprechpartner für das neue Portal ist die ITSG. Wir informieren darüber, wie die Registrierung für das SV-Meldeportal funktioniert und was sich gegenüber sv.net verändert hat.

Neue Anwendung: SV-Meldeportal ersetzt sv.net

Am 4. Oktober 2023 wurde das neue SV-Meldeportal freigeschaltet. Seitdem können sich Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für die Nutzung des neuen Portals registrieren.

Das neu entwickelte SV-Meldeportal ist eine reine Webanwendung und wurde optimal auf die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer ausgerichtet. Vorrangig sollen kleinere Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei ihren Meldepflichten unterstützt werden. Natürlich können auch größere Betriebe, Selbständige oder öffentliche Verwaltungen die neue Ausfüllhilfe nutzen.

Genau wie sv.net ist auch das SV-Meldeportal eine reine Ausfüllhilfe für die elektronische Übermittlung von Beitragsnachweisen, Meldungen, Anträgen und Bescheinigungen. Berechnungen der Abgaben können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber mit der Anwendung nicht durchführen.

Vorübergehend können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber auch weiterhin das Vorläuferprodukt sv.net nutzen.

Sicher und geschützt: Registrierung mit ELSTER-Zertifikat

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber erhalten mit dem SV-Meldeportal eine sichere und geschützte Zugangsberechtigung zu den Funktionen und ihren persönlichen Daten.

Die Registrierung im SV-Meldeportal erfolgt mit Hilfe eines ELSTER-Unternehmenszertifikats. Dieses erhalten Benutzerinnen und Benutzer bei der Einrichtung eines ELSTER-Unternehmenskontos über die Internetseite mein-unternehmenskonto.de. Die entsprechenden Zugangsdaten sowie der Freischaltcode werden anschließend per Post zugeschickt.

Alternativ ist für folgende Gruppen auch die Registrierung und Anmeldung über das BundID-Konto möglich:

  • Ausländische Unternehmen
  • Selbständige und
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mithilfe des SV-Meldeportals ausschließlich A1-Bescheinigungen beantragen und abrufen möchten,

Modernes Design und intuitive Bedienung

Das SV-Meldeportal präsentiert sich in einem modernen Design. Die Bedienung ist leicht und intuitiv und außerdem barrierefrei. Das Portal passt sich automatisch an die Auflösung des genutzten Endgerätes an. Dadurch wird eine komfortable Nutzung auf verschiedenen Endgeräten wie PC, Smartphone oder Tablet ermöglicht.

Das SV-Meldeportal bietet Anwenderinnen und Anwendern ausführliche Informationen sowie kurze Erklärvideos, die die verschiedenen Funktionen anschaulich und verständlich erklären.

Neue Funktion: Zentraler Online-Datenspeicher

Als neue Option bietet das SV-Meldeportal die Nutzung eines sicheren Datenspeichers an. Damit können Daten (z. B. Firmendaten, Personaldaten oder Entgeltdaten) für maximal 5 Jahre verschlüsselt gespeichert werden. Nur berechtigte Anwenderinnen und Anwender können diese aufrufen.

Nutzung des SV-Meldeportals

Das SV-Meldeportal wird nicht mehr wie die bisherige Anwendung sv.net kostenfrei zur Verfügung gestellt. Anwenderinnen und Anwender zahlen eine Nutzungsgebühr. Diese wird im Voraus für eine Laufzeit von 36 Monaten erhoben. Der Austausch von Meldungen für eine Betriebsnummer kostet 36 Euro. Damit fallen pro Monat Kosten in Höhe von 1 Euro an. Sollen Meldungen für mehrere Betriebsnummer ausgetauscht werden, werden 99 Euro berechnet. Dies entspricht einem monatlichen Betrag von 2,75 Euro. Hinzu kommt noch die jeweils gültige Mehrwertsteuer.

Für Anwenderinnen und Anwender, die sich bis zum 31. März 2024 registrieren, ist die Nutzung bis Ende des Jahres 2024 kostenfrei. Erst ab dem Jahr 2025 wird das Portal für diese Nutzerinnen und Nutzer kostenpflichtig.

Weitere Informationen zu den neuen Funktionen des Portals und weitere Nutzungsmöglichkeiten finden Anwenderinnen und Anwender direkt im neuen Meldeportal.

Ansprechpartner für das SV-Meldeportal

Betreiber des SV-Meldeportals ist die ITSG. Wenn Sie Fragen zum SV-Meldeportal haben, erfahren Sie hier, an wen Sie sich wenden müssen: Kontakt – SV-Meldeportal. Dort finden Sie auch einen sehr hilfreichen FAQ (Fragen und Antworten).

 

War der Artikel hilfreich für Sie?

Hilfe und Kontakt

Sie konnten bei uns bisher keine passende Antwort finden und haben weiterhin Fragen? Dann schreiben Sie uns diese in den Kommentarbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

291 Kommentare

guest
Inline Feedbacks
View all comments
Thomas Klee
TK
Thomas Klee

Ich bin Einzelunternehmer und habe eine 450-Euro-Kraft beschäftigt, für die ich seit März keine Meldung zur Sozialversicherung mehr abgeben kann. Heute kamen die ersten Briefe mit jeweils 5,– Euro Mahngebühren. Fazit: Für mich ist ab erst 1.6. Schluß mit der 450-Euro-Kraft. Nun meine Frage: wo und wie kann ich sie jetzt abmelden ?

Jürgen und Sigrid...
JS
Jürgen und Sigrid...

Im SV Meldeportal ist mit meiner Betriebsnummer ein falscher Registrierungsvorgang im System, deshalb kann ich mich mit meinem gültigen Unternehmenskonto nicht einloggen. Dieser Vorgang muss gelöscht werden. Leider ist das trotz mehrfacher e-mails und Anrufen nicht geschehen. Warum?

Christine Reguigne
CR
Christine Reguigne

Noch eine Frage: Muss ich als Gewerbetreibende das (kostenpflichtige?) SV Meldeportal oder eine eigene Software nutzen oder gibt es auch eine analoge Möglichkeit wie den Halbjahrescheck für Privathaushalte? Also eine Übermittlung der von Ihnen benötigen Daten per Papier?

Das würde dieses Chaos sehr vereinfachen.

Christine Reguigne
CR
Christine Reguigne

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, mit welcher Freude ich eure Kommentare lese. Ich habe schon langsam an meiner Intelligenz und meinem Geisteszustand gezweifelt. Und ich bin nicht alleine, es geht euch allen so!

Ich habe das erste mal kurzfristige Aushilfen einen Job geboten und bin seitdem in der völlig unverständlichen Mühle. Seit Wochen beschäftige ich mich viele viele Stunden damit, wem ich was melden muss. Ich habe schon mit so ziemlich jeder Stelle telefoniert von Minijobzentrale bis hin zum Finanzamt. Jeder verweist mich auf den anderen, niemand kann wirklich helfen und alle erzählen mit kryptische Sachen, die nur Fachleute verstehen können. Dieses SV Meldeportal ist die Pest. Und das sage ich ganz offen. Ich habe unzählige Infoseiten und Erklärvideos durchforstet und stehe immer noch hilflos davor.

Alles ganz intuitiv. Und einen Minijobbler anzumelden ist ganz einfach.

Die Leute in den Ämtern und an den Hotlines sind alle sehr nett und freundlich, aber nicht eine oder einer konnte mir wirklich konkret!! sagen, wo ich was ausfüllen oder hinschicken muss.

Denny S
DS
Denny S

Ich bin privater Vermieter. Ich hatte immer einen Hausmeister als Mini Jober. Leider kann ich mich nicht beim SV Meldeportal anmelden, weil ich fur das Finanzamt und das melde Portal eine Privatperson, also keine Anmeldung. Über ab ner war das kein Problem. Ich habe eine Betriebsnummer, Mitglied bei der Unfallkasse. Wie soll man sich nun anmelden? Sollen alle private Vermieter ihre Minijober rauswerfen?

Thomas Schirmer
TS
Thomas Schirmer

Ich kann mich den negativen Kommentaren nur anschließen. Das Ganze funktioniert einfach nicht. Service ist bei der itsg ein Fremdwort. Ich bin Einzelunternehmer, habe eine einzige gerinfügig beschäftigte Hilfskraft. Mit meinem betrieblichen Elsterzertifikat konnte ich zwar ein Unternehmerkonto anlegen, aber ein Login funktioniert nicht, weil erst ein Administrator in meinem Unternehmen, das bin nur ich, den Zugriff freischalten muss. Es findet sich keinerlei Hinweis wo und wie das bewerkstelligt werden kann. Telefonisch redet man bei der itsg mit einem Computer. Auf Kontaktmails erfolgt die Info zur Notwndigen Freischaltung durch einen Administrator. Es ist sowas vom z…. K… Jetzt brauchts nur noch Ordnungsgeldandrohungen wegen nicht erfolgter Jahresmeldungen. Ein einziger Schildbürgerstreich!

Thorsten Peters
TP
Thorsten Peters

Was macht man da nur Fasch???

Sie verwenden ein Konto, welches mit „steuerliche Identifikationsnummer“ registriert wurde. Leider ist ein Login an „SV-Meldeportal“ ausschließlich für Konten mit folgenden Eigenschaften möglich:

Registriert mit „Steuernummer für eine Organisation“

Bitte registrieren Sie sich mit einem erlaubten Ordnungsmerkmal.

Reiner Kersken
RK
Reiner Kersken

Wollte die monatliche Gehaltsmeldung machen. Hier musste ich meine Steuernummer angeben. Diese wurde nicht akzeptiert. Nach Rücksprache mit dem Finanzamt war sie korrekt. Habe mich auch bei der Minijob Zentrale gemeldet, jedoch keine Antwort erhalten.
Bei der SV Anmeldung mich gemeldet. Der Mitarbeiter wollte den Vorgang weiter geben. Habe bis jetzt keine Antwort. Der Termin für die Abgabe ist übermorgen. Wss mache ich jetzt?

Sigrid Böttcher-S...
SS
Sigrid Böttcher-S...

Vom Finanzamt habe ich folgende Auskunft erhalten: Wenn ich als Selbständige eine/n stud. Mitarbeiter/in beschäftige mit gerinfügigem Lohn ist es einfacher, die Meldung als Einzelunternehmerin direkt über das Elster-Portal beim Finanzamt zu machen. Bei Einkünften unter 10.000 EUR und familienversicherten Werkstudenten fällt weder Lohnsteuer noch Sozialversicherung an. Das hat mir jetzt weitergehofen und ich kann das SV-Meldeportal Minijob ganz außen vor lassen. Denn ich hatte weder bei der Minijob-Zentrale, noch bei ITSG, noch bei Elster noch beim Finanzamt eine Lösung erklärenden Texten versprochen wir. Das wird in vielen anderen Fällen nicht weiterhelfen, aber ich wollte die Information zumindest teilen, dass es hilfreich sein kann sich ggf. an die Servicestelle des örtlichen Finanzamtes zu wenden. Ihnen allen viel Glück und gute Nerven!

Sigrid Böttcher-S...
SS
Sigrid Böttcher-S...

Wer kann mir helfen ein Elter-Organisationszetrifikat zu erhalten, obwohl ich zwar Unternehmerin (Selbständige) aber keine Organisation bin?
Es ist extrem anstrengend und wenig hilfreich, dass es nicht eine Hotline für alle mit den Schwierigkeiten bei der Umstellung verbundenen Fragen des SV-Meldeportals gibt, sondern die Minijobzentrale auf die ITSG GmbH als technische Servicestelle verweist. Diese fordert ein Unternehmenskonto mit Hilfe des Elster-Zertifikats. Die Registrierung als Unternehmen klappt nicht, weil ich keine Organisation bin, sondern eine Einzelunternehmerin/Freiberufliche, die ein personenbezogenes Elster-Zertifikat hat. Der misslungene Anmeldeversuch eines Unternehmenskontos wurde lapidar bescheinigt mit „das hat jetzt nicht geklappt, versuchen Sie es später noch einmal“. An anderer Stelle gibt es den Hinweis „Bitte wenden Sie sich zu dieser Frage an die Informationstechnische Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH (ITSG GmbH). Die ITSG GmbH erreichen Sie unter der Telefonnummer 06104 947 364 02“. Am Telefon erreiche ich aber niemanden, sondern erhalte von dem Telefon-Computer den Hinweis, dass sie für meine Frage nicht zuständig sind, sondern dass ich mich an Elster-direkt wenden soll…. Kafka lässt grüßen…

Der Minijob mit der sehr hilfreichen Minijob-Zentrale und dem Meldeportal hatte mal ganz gut geklappt – auch für mich als nichtspezialisierten Laien und Normalmenschen, die ich auf kein Steuerbüro für Lohnmeldungen und keine spezielle Personalverwaltungsabteilung zurückgreifen kann. Es ist essentiell wichtig, relativ unbürokratisch selbst Minijob-Beschäftigte anmelden zu können – Ziel war doch unter anderem damit die Schwarzarbeit in diesem Land einzudämmen und die Einnahmen für die Sozialversicherung zu erhöhen, oder?

Max Mustermann
MM
Max Mustermann

Welche tolle Verschlimmbesserung-da kann man nur noch ko….! Nur Spezialisten aus dem praxisfernen Elfenbeinturm können sich solche Einhornprojekte ausdenken. Digitalisierung bedeutet offenbar, dass man bisher nicht möglichen Unsinn jetzt realisiert.
Was waren das für Zeiten, als man der Aushilfe gegen Unterschrift 20DM gegeben hat und alles war gut. Wozu soll dieser elende Dreck gut sein, mit dem man sich hier herumschlagen muss?? Weiß das jemand von der neuen Truppe, die sich nicht um die Nutzer schert, die ihre Freizeit dafür opfern, damit sie systemkonform arbeiten? Terrorismusbekämpfung nehme ich mal an. Oder Geldwäsche. Oder ist es der Kampf gegen rächts?? Unfassbar. Eigentlich muss die Antwort lauten: Aufhören. Dann können sich die vielen neu geschaffenen Arbeitsplatzinhaber der letzten Jahre weiter um ihre Druckstellen kümmern , ohne sich zwischendurch mit den sinnlosen Eingaben ihrer Zwangslämmer befassen zu müssen.

Constanze Heck
CH
Constanze Heck

Seit über 20 Jahren verwalte ich mich in einer geringfügigen Beschäftigung für einen Verband selbst. Das lief alles recht gut bisher. Seit über 2 Monaten kämpfe ich nun darum, endlich die Jahresmeldung machen zu „dürfen“ und stecke jetzt letztlich fest in der Freigabe für mich als Vertretungsberechtigte! Was für ein bürokratischer Wahnsinn!! Es kann doch nicht sein, dass wir das Rad neu erfinden müssen und alles so derartig schlecht läuft, dass man auch noch nachteilig behandelt wird, weil es das System nicht hergibt, innerhalb von 2-4 Wochen alles über die Bühne zu bringen. Das bedeutet, dass mein Verband nun kostenpflichtig in diese Neuanmeldung startet, weil wir die Frist vom 31.03.2024 leider „verpasst“ haben. Ich bin gespannt, ab wann sich die DRV meldet, weil unsere Meldungen noch nicht eingegangen sind…

Christiane Ernst
CE
Christiane Ernst

Wie lange dauert es bis eine Prüfung durch Sachbearbeitung abgeschlossen ist?
Wann kommt die e-mail Registrierung angelegt??

Gerrit Schneider
GS
Gerrit Schneider

Ich schließe mich Herrn Hägemann an: Allerdings bin ich ihm wohl einen stolpernden Schritt voraus; Nachdem es wochenlang keine Lösung gab, E-Mails nicht beantwortet wurden und Briefe ganz offensichtlich nicht ankamen, verlangt dieses unmöglich schlechte System der schon in der Vergangenheit inkompetenten Digitalschmiede namens ITSG nun einen „Freischaltcode“ aus einem angeblichen „Vertretungsberechtigungsschreiben“.
Die Jahresmeldung für 8 Mitarbeiter und die Meldungen für Januar und Februar 2024 lassen sich also noch immer nicht erbringen.
Mein Gott, ist das alles schlecht!
Wir haben uns dazu entschlossen, unseren Baumfällbetrieb mit bis zu 10 Leuten nach fast 20 Jahren einzustellen – und so wahr ich hier tippe: Der Hauptgrund ist diese nicht mehr zu beherrschende Bürokratie in Verbindung mit einem undurchschaubaren Kompetenzwirrwar, digital unterstützt von Leuten der „Generation schafft nix“.

Mit dieser Form von moderner Verwaltung fahren Sie Kleinbetriebe bis hin in den Mittelstand stumpf vor die Wand!
Wie ich in der (unbeantworteten) E-Mail vom 03.02.24, 19.50 Uhr schon schrieb: „Ich kriege hier bald das Kotzen!“

Und so ersehne ich den Tag, an dem ich die Gewerbeabmeldung versenden kann.
Bis dahin könnte vielleicht irgendjemand diesen Murks mit der SV-Meldung hinbasteln. Die Betriebsnummer lautet 14177848.
Gerne auch per E-Mail – und bei uns fix und ohne Datenschutzhinweise, Cookie-Einstellungen, Freischaltcodes, Kennwörter, Geheimbriefe und Organisationszertifikate. Einfach machen!

G. Schneider

Gerhard Hägemann
GH
Gerhard Hägemann

Sehr geehrte Damen und Herren,
leider geht nach der Anmeldung im Registrierungsprozess bei SV-Meldeportal nicht mehr weiter. Der Hinweis (schritt nach Prüfung durch Sachbearbeiter und Freigabe, erhalten Sie eine e-Mail) lässt auf sich warten und dauert sehr lange. „Registrierung angelegt“ ist immer noch nicht bestätigt. Wie lange kann es dauern, ich muß Daten von SV-Net übertragen.
Danke für eine Information
Mit freundlichen Grüßen
Hägemann

Mietshaus L.
ML
Mietshaus L.

Ich beschäftige einen Rentner als pauschalversteuerten Minijobber als Putzkraft in meinem Mietshaus. Mein Elster Zertifikat dass ich für meine Steuererklärung nutze, scheint nicht geeignet zu sein, da dies kein Unternehmenszertfikat ist. Muss ich hier ein extra Elster Zertifikat für den Minijobber beantragen welches auf die gleiche Steuernummer verweist die ich privat nutze? Das bisherige Verfahren war schon für die Erfassung des Minijobs nicht besonders einfach für Privatpersonen. Das neue Verfahren scheint noch deutlich komplizierter und für noch weniger für Privatpersonen geeignet zu sein. Gibt es eine einfache Anleitung wie dies möglichst unkompliziert, einfach und mit wenig Aufwand für Privatpersonen zu beantragen und verwalten ist? Sind die Kosten für dieses neue Verfahren umlagefähig auf die Mieter? Aktuell neige ich dazu meinem Minijobber durch einen externen Dienstleister zu ersetzen, da der Verwaltungsaufwand für mich als Privatperson inzwischen zu hoch wird.

Haus St. Anna
HA
Haus St. Anna

wir sind darauf angewiesen die eAU zeitnah abrufen zu können! Gibt es ggf. noch ein anderes Portal wo ich mich anmelden kann? Auch bei uns steht seit geraumer Zeit nachstehender Satz:
„Ihr Registrierungsprozess befindet sich derzeit bei Schritt „Prüfung durch Sachbearbeitung“. Wenn die Registrierung von der Sachbearbeitung geprüft und freigegeben wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Registrierung angelegt“. Sollte es Rückfragen von unserer Seite geben, werden wir uns direkt per E-Mail mit Ihnen in Verbindung setzen. “
Oder kann man den Prüfungsprozess irgendwie beschleunigen!
Vielen Dank!

Groß-Hardt, Josef
GJ
Groß-Hardt, Josef

Warum ist unser Konto bei der Anmeldung deaktiviert, trotz Admin-rechten?

Monika Steier
MS
Monika Steier

Das Meldesystem ist schlichtweg eine Katastrophe. Bei der Hotline der Fa. ITSG kommt man egal welche Uhrzeit u. was man per Tastendruck alles beantwortet, nicht durch. Der neueste Schrei war gestern (26.03.), man bot mir einen Rückruf an u. fragte nach der passenden Uhrzeit, es war morgens u. ich antwortete ab 12.00 Uhr, prima nicht am 26.03. sondern am 27.03. 12.17 Uhr, dies bekam ich per SMS bestätigt, aber es hat sich niemand gemeldet. Eine mail mit Kotaktdaten u. warum keiner angerufen hat (letzte Frage wieviel ist 11-2 =) 9 und auf absenden, kam 2x die Nachricht Gateway-Timeout. Wie schon erwähnt es handelt sich um eine WEG (Wohnungseigentümergemeinschaft). Fiamt meinte ich soll 0000000 eintragen (geht natürlich nicht, da keine Steuernr.). Heute letzter Versuch bei ELSTER, die verwiesen auch auf ITSG, aber für diesen Fall muß man beim Fiamt Neubrandenburg eine Steuernummer für die Registrierung bei Elster beantragen. Die unendliche Geschichte geht weiter, mal sehn ob es dann wohl klappt.
Bei grösseren Firmen, die mit Steuerberater arbeiten ist es einfacher, da die mit DATEV od. Lexware arbeiten, aber an die KLEINEN hat man nicht gedacht. Was da für Zeit draufgeht!!!!

Ilona
IL
Ilona

Prüfung durch Sachbearbeitung. was bedeutet das und wann ist die Prüfung abgeschlossen?

Rosenfeld, Hella
RH
Rosenfeld, Hella

Ich nutze sv-meldeportal seit März für den Salon meines Sohnes, für den ich alle buchhalterischen Aufgaben erledige.
Zusammenfassend kann ich sagen:
die Formulargestaltung ist sehr schlecht, warum hat man das nicht von sv-net übernommen?
z.B der Ausdruck bei Beitragsmeldungen sind jetzt 2 Seiten statt einer bei
bei Erstattungsmeldungen sogar 3 Seiten statt einer.
Ich habe den Eindruck, viel Aufwand bei der Anmeldung bei Elster und dann beim sv-meldepotal
die weitere Arbeit hat dann ein Anfänger übernommen

Regine Deters
RD
Regine Deters

Wo gebe ich die Beitragsnachweise in Elster ein. Aktivierungscode ist eingegeben

Monika Steier
MS
Monika Steier

Ich kann mich nicht bei Elster registrieren, weil es keine Steuernummer gibt, da es sich um eine WEG (Wohnungseigentümergemeinschaft) handelt, bei der eine Reinigungskraft gemeldet ist u. WEG zahlt keine Steuern.
Im Febr.24 wurde von der Knappschaft die meldung f. 23 storniert, weil falsche Personengruppe i.V. mit Beitragsgruppe. Von dort keine Auskunft, anderer Mitarbeiter verweist auf ITSG, die aber nur für technische Probleme zuständig sind. Nachfrage beim zuständigen Fiamt, es gibt v. Fiamt keine Steuernr., lt. Website der Knappschaft soll bei Steuer-Nr. 0000000 eingetragen werden, dann geht es, tut es aber nicht, weil das keine Steuer-Nr. ist u. der Aktivierungscode an die Adresse der Steuernummer geschickt wird!

Antje H.
AH
Antje H.

Wie so viele andere hier bin auch ich erschüttert über die LOOP in die man hier geschickt wird. Noch vor einem Jahr habe ich mit wenig Aufwand eine Erstattung für den Krankheitsfall meiner Haushaltshilfe beantragt. Jetzt ist es ein
Buch mit sieben Siegeln, und ich bin digital gebildet und habe Durchhaltevermögen.

Ich kann nur vermuten, dass dieses Verfahren installiert wurde, damit keine weiteren Anträge für Erstattung gestellt werden (können!).

Schon mal etwas von UX-basierter Anwendungs- und Prozessentwicklung gehört?

Hier die Meldung – damit kann man als privater AG für einen einzigen Minijobber nicht weiterkommen.
Und nun…?

Es ist ein Fehler aufgetreten
Sie verwenden ein Konto, welches mit „steuerliche Identifikationsnummer“ registriert wurde. Leider ist ein Login an „SV-Meldeportal“ ausschließlich für Konten mit folgenden Eigenschaften möglich:

Registriert mit „Steuernummer für eine Organisation“
Bitte registrieren Sie sich mit einem erlaubten Ordnungsmerkmal.

Gabriele Krause
GK
Gabriele Krause

Moin, auch aus meiner Sicht eine Katastrophe. Wegen € 35 Sozialabgaben für den Minijobber in unserer WEG quäle ich mich seit Wochen durch die Anwendungen. Bei der Hotline gibt es nur automatisierte Erklärung, die ich als Laie nicht verstehe. Einen Menschen bekommt man nicht in die Leitung. Seit heute bin ich sogar Multimandant. Es bedarf dringend einer Lösung für diesen „Kundenkreis“

Claudia Menzel
CM
Claudia Menzel

Schade das man hier keine Screenshots einfügen kann. Die Startseite „https://app.sv-meldeportal.de/de/“ ist der absolute Witz. Seit mindestens 1 Woche nicht weiter als: „Ihr Registrierungsprozess befindet sich derzeit bei Schritt „Prüfung durch Sachbearbeitung“, bitte loggen Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt erneut ein.“

Frank Gründemann
FG
Frank Gründemann

SV Meldeportal – Gelinde gesagt: Eine Katastrophe. Es hakt und klemmt vorne und hinten. Ein unausgegorenes und fehlerbehaftetes Programm wird auf die kleinen Unternehmer losgelassen. Programmierer schämt euch, setzen sechs!

Herzog Haus- und W...
HW
Herzog Haus- und W...

Herzog HV Es ist nicht einfach diese Ummeldung zu bewerkstelligen. Und es klappt auch nicht mit dem eigenen Elsterzertifikat. Der Kontakt zur itsg kommt ebenfalls nicht zustande. Fragen lassen sich auch nicht stellen. Hier wird man aufs Abstellgleis gestellt.
Werden für Eigentümergemeinschaften Hauskräfte als Minijobber angestellt, wird hiermit der Verwaltungsaufwand enorm erhöht und das noch mit deftigen Kosten begleitet.

Barbara Webhof
BW
Barbara Webhof

Wenn es schon ein Elster-Zertifikat für die Steuererklärung und zwar eines für die selbstständige Tätigkeit und für den Privatbereich zusammen (also ein Zertifikat), kann oder soll dann noch ein weiteres erworben werden?

Erich
ER
Erich

nachdem ich 14 Tage ergebnislos eine Anmeldung versuchte, habe ich einen Steuerbearater beauftrag. Ab 2025 werde ich keine gerinfügig Beschäftigte mehr einstellen, sonder Drittfimen mit der Hausreinigung breauftrag und über die Betriebskosten auf die Mieter umlegen.
Armes digitales Deutschland

Erich Kippels
EK
Erich Kippels

Nachdem ich mich 14 Tage damit herumgeschlagen habe werde ich es sein lassen. Ich habe einen Steuerberater beauftragt und werde ab 2025 keine gerinfügig Beschäftigte mehr einstellen. Werde dann Fremdfirmen beauftragen und die Kosten an die Mieter weitergeben.

Ulrich Kissling
UK
Ulrich Kissling

Sie schreiben „Vorübergehend können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber auch weiterhin das Vorläuferprodukt sv.net nutzen.“
Da wir seit Monaten versuchen uns im SV-Meldeportal anzumelden, und es nicht möglich ist, eine Frage vom Portal aus zu senden (es kommt immer ‚Timeout‘ beim Absenden).
Wie lange kann denn nun sv.net noch benutzt werden?
Und kennt jemand eine Emailadresse mit welcher Anfragen direkt gesendet werden können?

Oliver
OL
Oliver

Ich bin verpflichtet meine Minijobber monatlich zu melden. Jetzt soll ich für die Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebene Meldepflicht auch noch bezahlen. Mal schauen wann Elster kostenpflichtig wird. Finde ich unverschämt.

Erika
ER
Erika

hallo,
ich mache die Hausveraltung für unsere WEG. Diese beschäftigt eine Reinigungskraft. Kann ich meine private Steuerid nehmen und mein privates ElsterZertifikat für die Anmeldung auf dem Unternehmerprotal? Denn die WEG hat natürlich keine Steuerid. Ich erstelle auch für meine Tätigkeit als Hausverwalterin natürlich eine GuV-Abrechnung beim Finanzamt. Grüße Erika

Martin Westerkamp
MW
Martin Westerkamp

„Prüfung durch Sachbearbeitung“ sehe ich mittlerweile schon die zweite Woche. Würde mich nicht weiter interessieren, ABER jetzt werden bald die Abgaben für Minijobber fällig (hier Strafzahlung bei Verspätung!) und ich müsste eine Person abmelden und eine anmelden. Kann ich aber NICHT, da das alte Programm diese Meldungen nicht mehr versendet. Was kannn ich machen?

C H
CH
C H

Das neue Portal ist wirklich das Allerletzte. Seit einem viertel Jahr versuche ich mich anzumelden, aber die Links funktionieren nicht. Dann bekommt man einen Brief vom FA, man möge ihnen einen Mail mit weiteren Daten senden. Dann ENDLICH die ID zur Anmeldung (weil in Datenschutz sind wir die größten, und können daher leider keine Altdaten übernehmen….) und dann nochmal Registrierung und warten auf einen BRIEF!! Ich will doch nur einen Minijobber anmelden. Habe bald keine Lust mehr Minijobber zu beschäftigen.
Bin gespannt, ob wir bald eine Strafe für zu späte Meldungen zahlen müssen. Das geht dann sicher gaaanz schnell.
Armer Standort Deutschland und seine ‚Digitalisierung‘

Thi Vuong
TV
Thi Vuong

Hallo vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Nach der Anmeldung kommt seit Tagen folgende Meldung: „Prüfung durch Sachbearbeitung“, bitte loggen Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt erneut ein.“ bedeutet das, dass ich postalisch Bescheid komme oder per EMAIL? Ich war bis vor kurzem noch selbstständig, die Betriebsstätte existiert nicht mehr. Somit würde ich auf postalischen Wege keine Briefe mehr empfangen. Ich wollte lediglich nur die Arbeitsbescheinigung für meine ehemaligen MA der Arbeitsagentur übermitteln. Den Kundendienst habe ich diesbezüglich auch schon kontaktiert aber bis jetzt noch keine Antwort

Don Quichote
DQ
Don Quichote

Nachdem ich mich – wie so viele Betroffene hier – lange im Kreis gedreht habe, weil ich als Privatperson ohne betriebliche Steuernummer kein Organisationszertifikat, ergo keinen Zugang zum SV Meldeportal erhalten habe, ist es mir gelungen, über den Umweg BundID mittels meines persönlichen Elster-Zertifikates die SV Registrierung zu bewältigen. Über den Sinn und Unsinn des tollen neuen Portals ist in den Kommentaren schon genug geschrieben worden – also schnell Registrierung abschließen und immerhin die Kosten für das erste Jahr sparen!
Liebe Minijobzentrale – falls diese Lösung für viele hier das Ei des Kolumbus sein sollte: bitte Information weiterverbreiten.

Oliver Geier
OG
Oliver Geier

Gelöscht, da hier ernsthaft der volle Name mit veröffentlicht wird. Mein Anliegen habe ich per Mail gestellt, nachdem ich eine halbe Stunde in der Warteschleife niemanden erreicht habe.

Christian
CH
Christian

Dass Sozialversicherungssysteme die Eliteeinheit der Bürokratie sind, war mir nach 25 Jahren Erfahrung mit Krankenkassen und Minijobs hinlänglich bekannt. Was dieses neue „Meldeportal“ und der Betreiber ITSG „leisten“, sucht allerdings auch unter der gewohnten Bürokratie der Sozialversicherung seinesgleichen. Mit moderner Datenverarbeitung oder gar einer Steigerung der Produktivität hat dieser absurde Aufwand zur Registrierung nichts zu tun. Es scheint, als hätte jemand eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme etablieren wollen und sie dann an den privaten (Nicht-)Dienstleister ITSG ausgelagert. Die Beiträge sprudeln ja und der Verwaltungsaufwand wird von den Versicherten und den Arbeitgebern bezahlt.

Meine Konsequenz lautet, dass ich meine Meldungen, wie zuletzt vor 20 Jahren, ab sofort wieder per Fax und ggf. per E-Mail übermittle. Diesen bürokratischen Unsinn mache ich nicht mit. Wenn Krankenkassen und Minijob-Zentrale nicht in der Lage sind, ein funktionierendes System zur Kommunikation zur Verfügung zu stellen, um Arbeitgebern die Erfüllung ihrer Pflichten zu ermöglichen, wird die Dateneingabe eben wieder dort erfolgen müssen.

Michael
MI
Michael

Ich darf es kurz machen.

Ich habe es satt, mich immer wieder mit neuem bürokratischen „Zeugs“ zu beschäftigen.

In meinem neune Leben werde ich Beamter und machen mich nicht mehr selbstständig.

Viele Grüße
M

Beata Rauch
BR
Beata Rauch

Guten Tag,
die Frage unten beschäftigt mich ebenso. Seit zwei Wochen sehe ich nur die Meldung: „Prüfung durch Sachbearbeitung“. Soll ich einfach warten bis es jemand bearbeitet hat oder habe ich einen Fehler gemacht? Wie lange dauert das? MfG.

Deniz Dalga
DD
Deniz Dalga

Was bedeutet die Meldung:
„Ihr Registrierungsprozess befindet sich derzeit bei Schritt „Prüfung durch Sachbearbeitung“, bitte loggen Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt erneut ein“.

Jana Horngacher
JH
Jana Horngacher

Wir sind mit zwei Firmen angemeldet. Für beide Firmen gibt es jeweils ein Elster-Zertifikat, die Verifizierung ist ebenso jeweils separat abgeschlossen. Nach Upload des Zertifikates, Passworteingabe und Login erscheint das Fenster für die Bestätigung der Datenweitergabe der personenbezogenen Daten an das SV-Meldeportal (Angaben zur Organisation; alle Firmenangaben sind richtig aufgeführt). Nach Klick auf den Button „Bestätigen“ erscheint ein neues Fenster „Anmeldung fehlgeschlagen“ mit der Aufforderung es zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu versuchen. – bei beiden Firmen. ALLERDINGS: Man kann alle Daten in der Verwaltung sehen/aufrufen, Formulare sind befüllt mit Firmen-Nummer usw. – aber prüfen, senden, Änderung der Angaben, etc. sind nicht möglich. Wo liegt das Problem?

Otmar Ebenfeld
OE
Otmar Ebenfeld

Ich bin Verwalter einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Ich beschäftige 1 Ehepaar als Hausmeister im Rahmen Minijob pauschal versteuert. Nun muss ich die WEG im Meldeportal anmelden. Zur Anmeldung ist eine Steuer-Nr. erforderlich. Die WEG besitzt keine Steuer-Nr.
Wie komme ich weiter? Gibt es andere Möglichkeiten für die Erstellung der erforderlichen SV-Meldungen?
Bitte um Hilfe.
Mit freundlichen Grüßen

Johannes Bugla
JB
Johannes Bugla

Ich beschäftige in einem Mietshaus eine Gebäudereiigerin die 1 Stunde in der Woche den Treppenaufgang reinigt. Im Monat kommen so etwa 50€ Lohn auf Geringverdierbasis zusammen. Die Abgaben hierfür sind <20€. Und nun soll ich dann später monatlich 36€ zahlen um die Daten für 20€ Abgaben einzugeben? Das steht in keinem Verhältnis. Im bitte hier dringend um eine baldmögliche Lösung!
Die Reinigungskosten werden auf die Mieter umgelegt. Wer trägt denn dann die Kosten für die Abgabe der Meldungen im SV-Meldeportal -Mieter oder Vermieter?
Dieser Verwaltungsaufwand für einen so geringen Betrag hier ist jenseits des guten Menschenverstandes.

Gerda Sehler
GS
Gerda Sehler

Hallo,

bei meinem Versuch im Meldeprotal „mein Untgernehmenskonto“ einzurichten, kann ich mich mit der Elster Zertifierungsdatei zwar anmelden, komme dann auf sich Seite wo ich den Datenschutzbestimmung und Verwendung .. andere Dienste anklicke und dann erscheint eine Fehlermeldung
„Sie verwenden ein Konto, welches mit „steuerliche Identifikationsnummer“ registriert. Leider ist ein Login an SV-Meldeprotal ausschließlich für Konten mit folgenden Eigenschaft möglich: Registriert mnit „Steuernummer für eine Organisation“. Bitte registrieren Sie sich mit einem relaubten Ordnungsmerkmal.
Was mache ich nun?

Reinike
RE
Reinike

Das neue Portal ist enttäuschend und typisch Verwaltungsumständlich. Alle Stammdaten die in SV-Net seit Jahren bestehen neu erfassen, das ist Digitalisierung die so richtig Zeit spart :). Geht nicht ist da noch die einfachste Ausrede der Macher und der Krankenkassen.

Dann der erste Versuch eine Krankenscheinabfrage zu starten und die Meldung geht nicht heraus weil der Firmenname zu lang ist. Den gespeicherten Entwurf kann man dann nicht verwenden weil die geänderten Stammdaten nicht automatisch übernommen werden. Also noch einmal alles neu erfassen.

Was die Programmierer hier abgeliefert haben ist alles andere als Intuitiv, vereinfachend und Zeit sparend.

Mittelständischen Unternhemen mit fünf Mitarbeitern, Bisher ist die gesamt Digitalisierung mit erheblichem Mehraufwand verbunden der sich nicht nur auf die Einrichtung bezieht. Schlecht gemachte Software die uns als „Eingabehilfen“ angedreht werden. Im Grunde ist nur die Erfassungsarbeit die früher in der Krankenkasse erledigt wurd auf die Unternhemen abgewätlzt und das bei steigenden Beiträgen, also doppelte Kosten.

Roland Kopp
RK
Roland Kopp

Hallo zusammen, ich bin Kassierer eines Vereins. Wir beschäftigen fürs Housekeeping einen Minijobber.
Beim Versuch mich im Portal zu registrieren kommt die Fehlermeldung:
„Ihre Daten sind unvollständig. Bitte wenden Sie sich zur Vervollständigung der Daten an die für die Herkunft der Daten zuständigen Stelle. Folgende Daten fehlen:

  • Anschrift“

Ich bin dem Link gefolgt, aber meine Adresse war schon hinterlegt. Trotzdem habe ich sie „geändert“, was mir von Elster bestätigt wurde.
Trotzdem kommt immer die gleiche Fehlermeldun, wenn ich mich registrieren will.
Wie kann ich vorgehen??

Iris
IR
Iris

Hallo Mini-Job Team,
ich bin Miteigentümerin einer Wohnung in einem 4-Parteienhaus. Freundlicherweise habe ich die „Hausverwaltung“ ehrenamtlich übernommen. Außer einem Hausmeister, der seit 2003 monatlich eine kleine Vergütung erhält gibt es keine weiteren gemeinsamen Dienstleistungen für die Hausgemeinschaft.
Neben den üblichen Meldungen der letzten Jahre, Berufsgenossenschaft und diversen Sozialversicherungsprüfungen etc. benötige ich nun eine Steuernummer, um mich beim neuen Unternehmensportal anzumelden. Da die WEG als solche keine Einkünfte erzielt, gibt es keine Steuernummer.
Wie schaffe ich es, mich im neuen Unternehmensportal ohne Elsterzertifikat zu registrieren, um unseren Hausmeister auch künftig korrekt zu melden.