1 min Lesezeit

47 Kommentare

Neue Geringfügigkeits-Richtlinien 2024

In den Geringfügigkeits-Richtlinien finden Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Minijobber alle Informationen rund um die gesetzlichen Regelungen bei Minijobs. Am 14. Dezember 2023 haben die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung eine neue Version veröffentlicht. Die wichtigsten Änderungen fassen wir in diesem Beitrag zusammen.

Das sind die Geringfügigkeits-Richtlinien

Die Geringfügigkeits-Richtlinien unterstützen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bei der Beurteilung von geringfügigen Beschäftigungen. Sie finden darin Informationen über das Versicherungs-, Beitrags- und Melderecht bei geringfügigen Beschäftigungen – dazu zählen Minijobs mit Verdienstgrenze sowie kurzfristige Beschäftigungen.

Neue Geringfügigkeits-Richtlinien vom 14. Dezember 2023

Am 14. Dezember 2023 wurden die neuen Geringfügigkeits-Richtlinien veröffentlicht. Die aktuelle Fassung löst die alten Richtlinien aus August 2022 ab. Sie gelten ab dem 1. Januar 2024.

Die Richtlinien wurden im Zuge der Überarbeitung deutlich verschlankt. Außerdem wurden die Querverweise, Beispiele und Überschriften in den Richtlinien miteinander verknüpft. Dadurch sind die Geringfügigkeits-Richtlinien für Interessierte nun wesentlich übersichtlicher. Außerdem wird in den Richtlinien auch auf die Nennung von Werten zur Minijob-Grenze verzichtet.

Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Minijobber finden die neuen Geringfügigkeits-Richtlinien auf der Internetseite der Minijob-Zentrale.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick

Die Geringfügigkeits-Richtlinien wurden aufgrund der Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns zum 1. Januar 2024 angepasst. Zusammenfassend ergeben sich im Vergleich zur letzten Fassung der Geringfügigkeits-Richtlinien folgende rechtliche Änderungen:

  • Erhöhung der Minijob-Grenze
    Seit Oktober 2022 ist die Minijob-Grenze dynamisch und an den gesetzlichen Mindestlohn gekoppelt. Das bedeutet, dass sich die Verdienstgrenze immer erhöht, wenn der Mindestlohn steigt. Mit der Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf 12,41 Euro pro Stunde wird die Minijob-Grenze zum 1. Januar 2024 entsprechend auf 538 Euro im Monat erhöht. Im Jahr 2025 erhöht sich der Mindestlohn auf 12,82 Euro. Die Minijob-Grenze beträgt dann 556 Euro.

    Weitere Informationen zur neuen Verdienstgrenze finden Sie in unserem Magazin-Beitrag „Mindestlohn und Minijob-Grenze steigen zum 1. Januar 2024“.

  • Wegfall der Übergangsregelungen für Beschäftigungen mit einem Verdienst von 450,01 bis 520 Euro im Monat
    Für Beschäftigungen mit einem Verdienst von 450,01 bis 520 Euro im Monat galten bis zum 31. Dezember 2023 besondere Übergangsregelungen. Diese Regelungen entfallen zum 1. Januar 2024.

    Welche Auswirkungen der Wegfall der Übergangsregelungen hat, erklären wir in unserem Magazin-Beitrag „Aufgepasst: Aus Midijob wird Minijob“.

Wollen Sie zukünftig über alle Neuigkeiten über Minijobs informiert werden, dann abonnieren Sie gerne unseren Newsletter.

War der Artikel hilfreich für Sie?

Hilfe und Kontakt

Sie konnten bei uns bisher keine passende Antwort finden und haben weiterhin Fragen? Dann schreiben Sie uns diese in den Kommentarbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Minijobs 2024: Neues Jahr, neue Regeln

    64 Kommentare

    Minijob-Grenze, Mindestlohn, Hinzuverdienst zur Rente - auch im Jahr 2024 gibt es neue Regeln. Wir haben die 5 wichtigsten Änderungen zusammengefasst.

  • Aufgepasst: Aus Midijob wird Minijob

    28 Kommentare

    Bisher lag bei einem Verdienst von 538 Euro ein sozialversicherungspflichtiger Midijob vor. Zum 1. Januar 2024 steigt die Verdienstgrenze im Minijob auf diesen Betrag.

  • Fälligkeiten im Minijob: Das sind die Termine für 2024

    15 Kommentare

    Bei der Zahlung der Abgaben und der Übermittlung der Beitragsnachweise müssen Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bestimmte Termine beachten. Welche Termine im Jahr 2024 gelten und...

47 Kommentare

guest
Inline Feedbacks
View all comments
Jürgen Dau
JD
Jürgen Dau

Bin Rentner und Witwer, beziehe 139,- Euro Witwerrente, wenn ich einen Minijob annehme sind die 139,- Rente weg, würde dann umsonst arbeiten. Ist das immer noch so ?

Kerstin Meier
KM
Kerstin Meier

Ist der Arbeitgeber rechtlich verpflichtet die 12,41€ zu zahlen? Was ist wenn er weiterhin nur 12€ bezahlen möchte

Ute Hofmann
UH
Ute Hofmann

Hallo , ich bin in meinem alten Job in den Minijob gewechselt da ich in Rente gegangen bin .Ich habe 46 Berufsjahre und verdiene im
Stundenlohn mehr als den Mindestlohn bekomme ich 2024 auch die Erhöhung von 538,00 Euro .
Mit lieben Grüßen

Viky
VI
Viky

Hallo, ich habe einen Minijob. Wie ist es mit Urlaubs geregelt? Hat man auch 30 Tage im Jahr?
Wie ist es mit dem Krank mit und ohne Krankenschein?
Danke im Voraus

Esther Röschard
ER
Esther Röschard

Hallo, ich bin in voller Erwerbsminderungsrente und arbeite 9,5 Std. in der Woche für 520 € Als Verwaltungsassistenz (mehr Stunden gehen bei mir aus körperlichen Gründen nicht).
Nun haben wir in der Kita seit 6 Monaten keine KITA-Leitung (auch keine Vertretung) mehr und bei mir fallen nun Arbeiten an die sonst die Leitung macht. Stunden arbeite ich nicht mehr aber die Arbeit ist Veratwortungsvoller.
Ich möchte von meinem Arbeitgeber gerne eine Anerkennung das ich übergangsweise diese Arbeit mach.
Mein Arbeitgeber sag, dass er keine Sonderzahlungen oder Gutscheine für mich auszahlen darf weil ich nichts zusätzlich dazu verdienen darf und ich sonst Steuern zahlen muss.
Nun möchte ich gerne wissen ob das wirklich so ist oder ob ich durch aus etwas von meinem Arbeitgeber für diese Zeit bekommen darf ohne dass ich etwas versteuern muss oder mir etwas von meiner Erwerbsminderungsrente gestrichen wird.
Es wäre toll wenn sie mir in dieser Angelegenheit weiterhelfen können.
Vielen Dank

Kathrin S.
KS
Kathrin S.

Hallo,
eine Mitarbeiterin fällt aus, da ihr Kind (3 Jahre) ins Krankenhaus muss und die Mitarbeiterin ihren Sohn begleiten wird. In der gleichen Abteilung beschäftigen wir eine Minijobberin, die bereit wäre, die Stunden der ausfallenden Mitarbeiterin zu übernehmen.
Wir können – aufgrund des unvorhersehbaren Ausfalls – der Minijobberin 2 Monate lang ein Entgelt zahlen, mit dem sie im 12 Monatszeitraum über der Jahresgrenze liegen wird (die Minijobberin verdient fast immer 538,00 €) – ist das so richtig?
Genügt das Attest der anderen Mitarbeiterin als Grund für die Überschreitung oder was müssen wir bei einer Prüfung vorlegen?
Danke

Simona G.
SG
Simona G.

Hallo,
meine 17-jährige Tochter arbeitet in einem Minijob in der Systemgastronomie.
Man hätte lt. Urlaubsrechner der Minijob-Zentrale als Erwachsener einen Urlaubsanspruch von ca. 9 Tagen pro Jahr, berechnet nach 118 geleisteten Arbeitstagen im vergangenen Jahr.
Wie sieht es im Fall einer 17-Jährigen, also Minderjährigen, aus?
Habe darüber leider keine Informationen gefunden.

Christina Skamrahl
CS
Christina Skamrahl

Guten Tag,
Mein Mann (Rentner) arbeitet als Fahrer für eine Fleischerei.
Er fährt an zwei Tagen in der Woche, morgens die Verkaufswagen zu den verschiedenen Märkten und holt diese am Nachmittag wieder ab. In der Weihnachtszeit sind es 4 Tage die Woche wo er fährt.
Während des Betriebsurlaub bekommt er keinen Lohn.
Leider besteht kein Vertrag zu diesem Arbeitverhältnis
Wieviel Urlaubstage stehen meinem Mann zu und kann er nächträglich noch auf einen Arbeitsvertrag bestehen?

Manfred Ponsel
MP
Manfred Ponsel

Bin in einem Minijob beschäftigt und habe meinen gesetzlichen Anspruch auf bezahlten Urlaub angemeldet. Der Arbeitgeber weigert sich und droht mit Kündigung. Was kann ich tun ?

Jim Bim
JB
Jim Bim

Hallo

ich arbeite in einer Arztpraxis und wir haben jetzt ab 1 Januar eine neue Ärztin die alles neu hat, Steuerberater und Co.

Ich war bis heute Minijobber und habe mich damals von der freiwilligen RV befreien lassen

dieses wollte ich immer wieder rückgängig machen, ging laut alten Steuerberater nicht

Nun stehen mit neuen Chef ( Praxisübernahme )und neuer Abrechnung der RV Betrag mit 16,20€ auf der Abrechnung und auch auf der Meldenescheinigung steht jetzt auch bei Beitragsgruppen RV 1, allgemeiner Beitrag

ich habe keine weitere schriftliche Befreiung für die RV gestellt, da ich ja gerne freiwillig einzahlen möchte

hat es jetzt doch geklappt? Können Sie mir da was zu sagen

Jutta Ringel
JR
Jutta Ringel

Muss der Verdienst aus einem kurzfristigen Minijob ( zusätzlich zum Hauptjob) immer versteuert werden? Oder nur ab einem monatlichen Betrag x?

Viola Fries
VF
Viola Fries

Kann man bei einem Minijob sich Familien Krankenversicherung lassen wenn man keine weiteren Einnahmen hat?

Christiane will
CW
Christiane will

Kann man bei minijob vwl bekommen?

Christian
CH
Christian

Hallo,

Neben einem Hauptjob und einen 538,- Minijob überlege ich eine kurzfristige Beschäftigung, 3 Monate oder bzw 70 Arbeitstage anzunehmen.

Verstehe ich es richtig, daß dieser dann auch steuerfrei wäre und Höchsteinkommensgrrenze pro Monat wäre dann auch 538 €?

Danke und Gruß
Christian

Gerhard H.
GH
Gerhard H.

In dem von mir ausgeübten Minijob verdiene ich € 13,00 pro Stunde. Infolgedessen arbeitete ich; um den Maximalbetrag von € 520,00 voll auszunutzen, 40 Stunden.
Durch die Erhöhung der Verdienstgrenze um € 18,00 auf € 538,00 – bei gleichbleibendem Stundenlohn, darf ich nun 41,38 Stunden arbeiten. Ich dachte daß, durch die Erhöhung der Verdienstgrenze, ich nun weniger Stunden arbeiten kann/darf/muß.
Wo ist mein Denkfehler?

Anna Weiß
AW
Anna Weiß

Halllo,
ich habe einen Minijob und bin familienversichert. Wir planen privat eine PV-Anlage auf dem Dach. Diese wird auch etwas Strom ins Netz einspeisen und ich würde eine Einspeisevergütung bekommen. Wird dieser Verdienst hinzugerechnet? Fliegt man dann aus der Familienversicherung? Danke für die Info!
Anna

Patricia Schmidt
PS
Patricia Schmidt

Hallo,
zum Thema zweimaliges Überschreiten habe ich noch eine Frage: was ist wenn ein Mitarbeiter im Jahr schwankendes Einkommen hat und er mal unter und mal über 538,00 Euro verdient, im Gesamten aber im Durchschnitt immer innerhalb des Jahresverdienstes liegt. Könnte ich dann, z. Bsp. im November 2024, weil ein Kollege erkrankt, auch von dieser Regelung Gebrauch machen und er kann dann bis zu 1.076,00 Euro verdienen?

Bettina Lutz
BL
Bettina Lutz

Ich habe eine Haushaltshilfe seit 2 Jahren beschäftigt. Werden die Erhöhungen automatisch von meinem Konto abgezogen, wenn ab 1.1.2024 der Betrag auf 538€ gestiegen ist? Muss ich das selbst in die. Wege leiten?

Vera Vermert
VV
Vera Vermert

Hallo,
wenn ich Vermieterin bin und bei Arbeiten am Mietobjekt Unterstützung in Form eines Minijobs benötige, wie melde ich die Person dann korrekt an, als „Minijob im Gewerbe anmelden“ oder „Haushaltshilfe anmelden“?
Ich habe ja keine Gewerbenummer, aber ein Privathaushalt ist es ja auch nicht.
Vielen Dank.

Claudia Cbauer
CC
Claudia Cbauer

Gilt auch nach wie vor, dass 2 Monate diese Grenze überschritten werden darf und der Jahresverdienst zählt? Wenn ja, wie hoch darf der Verdienst maximal in diesen beiden Monaten sein?

Klaus Ziegler
KZ
Klaus Ziegler

Danke vom Leser Klaus Ziegler.

Dorothee Klir
DK
Dorothee Klir

Was ist wenn ich ohnehin schon 13Euro bekomme